Kelpak

Kelpak ist ein bewährter Bioaktivator für die Blatt- und Tauchbehandlung auf Algenbasis.
Die besondere Zusammensetzung aus natürlich vorkommenden Aminosäuren, Proteinen und Spurenelementen macht Kelpak einzigartig. Kelpak fördert die Feinwurzelbildung und ermöglicht der Pflanze ein größeres Nährstoffpotential zu erschließen und sichert somit höhere Erträge bei besserer Qualität.
 

Vorteile

  • deutlich stärkere Feinwurzelbildung
  • schnellere Entwicklung der Kulturen
  • bessere Winterhärte
  • Ausnutzung eines höheren Nährstoffpotentials
  • verbesserte Vitalität und Widerstandskraft
  • höhere Erträge
  • in Wi-Raps höhere Ölgehalte
 

Spezifikation

Algenkonzentrat der Art Ecklonia maxima

Anwendung und Dosierung

Raps
  • im Herbst ab 4- bis 6-Blattstadium 2 l/ha Kelpak
  • im Frühjahr zu Vegetationsbeginn 2 l/ha Kelpak mit 200-300 l Wasser
Getreide
  • im Frühjahr zu Vegetationsbeginn 2 l/ha Kelpak mit 200-300 l Wasser
Kartoffeln
  • in ansatzschwachen Sorten 2 l Kelpak in 80 l Wasser während der Pflanzung (Kombination mit Beizung)
  • bei Reihenschluss 2 l/ha Kelpak mit 400 l Wasser
  • bei Durchwuchsgefahr im Juli/August 1-1,5 l/ha Kelpak in wöchentlichen Abständen
Mais
  • im 5-Blattstadium 2-3 l/ha Kelpak mit 200-300 l Wasser
Zuckerrüben
  • im 4-8-Blattstadium 2-3 l/ha Kelpak mit 200-300 l Wasser
Zwiebeln
  • ab 5-Blattstadium (ca. 1 Woche vor Bulbenbildung) 2 l/ha Kelpak mit 200-300 l Wasser
Gemüsekulturen
  • im 3-5-Blattstadium 2 l/ha Kelpak
  • nach 14 Tagen ggf. wiederholen
Baumobst
  • zur Neuanpflanzung 1-2% Kelpak-Lösung (ca. 1/2 l Gießwasser je Baum)
  • zur beginnenden Blüte 4 l/ha Kelpak mit 1000 l Wasser (Konzentration nicht unter 0,4%)
  • nach der Blüte 2-3 Anwendung mit 0,4% Konzentration im Abstand von jew. 2 Wochen
Erdbeeren
  • in mehrjährigen Kulturen im Frühjahr abVegetationsbeginn im dreiwöchigen Abstanddrei mal jew. 3 l/ha Kelpak
  • Jungpflanzen im Spätsommer mit 2% Kelpakangießen (oder vor dem Pflanzenin 2% Lösung tauchen)
  • danach im Abstand von 2-3 Wochenzweimal erneut 3 l/ha Kelpak
Spargel
  • 2-4 Anwendungen nach der Ernte mit 2-3 l/ha im Abstand von jew. 3 Wochen
Weinbau
  • ab Neuaustrieb (5-10 cm) 2 mal mit 2-3 l/ha Kelpakim Abstand von 14 Tagen
  • 2-3 mal während und nach der Blüte mit 2 l/ha Kelpak
    (Konzentration nicht unter 0,4 %)
Baumschule / Zierpflanzen
Jungpflanzen:

  • Tauch- oder Gießbehandlung von Jungpflanzen-Trays mit 1-3% Kelpak-Lösung
  • 2-3 fache Anwendung im Abstand von 2-3 Wochen mit 0,5% Blattspritzung

vor dem Umpflanzen:

  • Tauchbehandlung der nackten Wurzeln oder Jungpflanzen-Trays mit 1-3% Kelpak kurz vor dem Umpflanzen;
    alternativ Gießbehandlung mit 1-3 % Kelpak

Wachstumsphase:

  • während der ersten beiden Wachstumsjahre Zugabe von 300 ml/100 l Wasser (0,3%) Kelpak in Kombination mit Blattdüngemaßnahmen
Tabak
  • ins Anzuchtwasser 0,4 % Kelpak
  • vor und zum Pflanzen gießen 2% Kelpak
  • 3 Wochen nach dem Pflanzen mit 3l/ha
 

Technische Details

  • Im Ackerbau nicht zusammen mit Halmverkürzern (CCC) anwenden
  • Die Verwendung eines Netz-/Haftmittels wird empfohlen, um eine gute Blattaufnahme von Kelpak sicherzustellen
  • Blattspritzungen nicht in der Mittagssonne durchführen
 

Mischbarkeit

Kelpak ist gut mit Blattdüngern und Pflanzenschutzmitteln mischbar und kann daher in Kombination angewendet werden. Vor Anwendung ist ein Mischbarkeitstest empfehlenswert.

[top]

Prospektdownload

Obst & Weinbau    Kernobst    Kernobst    Kernobst    Erdbeeren und Spargel